Kindersicherungen: Die wichtigsten Informationen

Kindersicherungen: Die wichtigsten Informationen

Kinder im Haus schützen

Sobald Kinder krabbeln und laufen können, wird das eigene Haus zu einer Gefahr. Die Neugierde der Kleinen ist praktisch grenzenlos, aber sie verletzen sich dabei häufig. Rund 85% der Unfälle von Kindern zwischen 1 und 2 Jahren passieren zu Hause. Kinder fallen steile Treppen hinunter, Steckdosen können einen Stromschlag verursachen und in der Küche kann man sich verbrennen und verbrühen. Wenn sie sich auf Kopfhöhe der Kinder befinden, können sogar Tischkanten ihre Köpfe verletzen. Eltern sollten daher ihr Zuhause kindersicher machen, um schwere Unfälle zu vermeiden. Auf dieser Seite erfährst du mehr über die vielen Arten der Kindersicherung.

Welche Kindersicherheitsausrüstung gibt es?

Für praktisch jedes Unfallrisiko zu Hause gibt es heute eine Kindersicherung. Für Steckdosen, die einen besonderen Schließmechanismus haben, gibt es Kindersicherungen. So können kleine Finger nicht in die Steckdose eindringen.

Es gibt spezielle Treppensicherungen, die kleine Kinder in der Regel nicht entriegeln können und die Stürze von der Treppe verhindern. Für Räume, zu denen Kinder keinen ungehinderten Zugang haben sollten, gibt es auch Sicherheitsgitter. Mit einem Gitter kannst du zum Beispiel einen Raum im Haus, in dem Chemikalien aufbewahrt werden, von der Küche abtrennen, damit du sicher sein kannst, dass dein Kind nur mit dir zusammen ist. Eine andere Möglichkeit ist die Verwendung eines Herdschutzgitters. Auf diese Weise können die Kleinen nicht einfach nach unten greifen und den heißen Herd berühren.

Auch Stürze aus dem Bett sind keine Seltenheit. Um zu verhindern, dass dein Kind nachts aus dem Bett rutscht, kannst du sowohl am Bett des Kindes als auch am Ehebett ein Bettschutzgitter anbringen.

Wenn du außerdem kindersichere Schlösser an den Fenstern und Schranktüren anbringst, wird das Haus sicherer. Da sich kleine Kleinkinder häufig verletzen, wenn sie versuchen, sich an Tischbeinen hochzuziehen und sich dabei den Kopf an den scharfen Kanten der Tischplatte stoßen, können Kantenschutzvorrichtungen an Tischplatten eine große Hilfe sein.

All diese kindersicheren Schlösser bieten jedoch nur dann genügend Sicherheit, wenn sie vom richtigen Kaliber sind. Kaufe nie ein Produkt nur aufgrund des Preises. In unseren Tests kannst du mehr über die verschiedenen Modelle erfahren und den Testsieger in jeder Situation entdecken.

Wann sollten Kindersicherungen durchgeführt werden?

Wenn dein Kind ein Baby ist, musst du bereits einige Vorkehrungen für die Kindersicherung treffen. Eine der ersten Vorkehrungen sollte zum Beispiel sein, Steckdosen zu sichern. Da sie sich häufig auf Bodenhöhe befinden, sind Steckdosen für Kleinkinder leicht zugänglich. Selbst wenn du als Elternteil mit ihnen im Raum bist, können sie gelegentlich zu einer gefährlichen Gefahr werden.

Sobald ein Kind krabbeln und laufen kann, sollten zusätzliche Sicherheitsvorkehrungen für Kinder getroffen werden. Eck- und Kantenschutzvorrichtungen, Treppenschutzgitter und Türschutzgitter gehören zu den wichtigsten davon. Wenn du dich gegen einen Türschutz für die Küche entscheidest, sind Herdschutzgitter sehr hilfreich.

Generell ist es besser, Kindersicherungen etwas früher als zu spät zu installieren.

Bildnachweis
https://pixabay.com/de/photos/kinder-geschwister-bruder-schwester-817365/

Originally posted on Dezember 1, 2022 @ 12:34 am

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

This website is using cookies to improve the user-friendliness. You agree by using the website further.

Privacy policy